Smarte Bewegungsmelder für mehr Sicherheit im Garten

Bewegungsmelder an der Hauswand.

Spät abends nach Hause kommen oder auf die Terrasse treten – und schon geht das Licht an. Mit einem Bewegungsmelder gehorcht die Außenbeleuchtung auf Schritt und Tritt. Eingebunden in eine Smart Home-Steuerung, können die kleinen Helfer allerdings noch weit mehr. Zum Beispiel den Rasenmäher steuern: So gibt es mit dem Robolinho von Al-Ko den ersten Mähroboter, der sich in das Smart Home-System von innogy einbinden lässt. Er fährt zu den vorprogrammierten Zeiten los, kürzt die Grashalme und nutzt den feinen Rasenschnitt zur Düngung der Rasenfläche. Entsprechend eingestellt, kehrt der Mähroboter umgehend zu seiner Basisstation zurück, sobald jemand die Rasenfläche betritt. Den Impuls dazu gibt ein Bewegungsmelder. So läuft die Rasenpflege unsichtbar im Hintergrund. Außerdem ist damit jegliche Gefahr für Haustiere oder Kleinkinder ausgeräumt, wenn diese den Rasen betreten, während der Roboter unterwegs ist. (Advertorial)

Haushaltstipps, Küche, Lifestyle, Wohntipps

Foto: innogy.com/smarthome
S

Schreibe einen neuen Kommentar

*