Küchenplanung

Mit der Dunsthaube fängt alles an
Offene Wohnküche mit weißen Holzschränken und dunklen Boden
Wer eine offene Wohnküche plant, sollte sich zunächst mit der Dunsthaube beschäftigen. Denn diese muss Kochgerüche zuverlässig entfernen und dabei möglichst leise arbeiten, damit das gesellige Familienleben nicht gestört wird.
Dabei gilt es, einige prinzipielle Dinge zu bedenken:
Umluft oder Abluft? Dunsthauben, die nach dem Abluftprinzip arbeiten, benötigen keinen Geruchsfilter, denn sie leiten die Kochdämpfe zusammen mit den Gerüchen über eine Abluftleitung nach außen. Das ist hocheffizient, aber vor allem im Winter ein Problem, wenn die Dunsthaube in wenigen Augenblicken die warme Luft aus den Wohnräumen ins Freie befördert. Dadurch steigen Heizkosten und CO2-Emissionen. Eine gute Alternative hingegen sind Dunsthauben mit moderner Umlufttechnik, die keine Luft aus dem Haus blasen, sondern den Kochdunst von Fett reinigen, die Gerüche neutralisieren und die gesäuberte Luft zurück in den Raum leiten.
Gestalterischer Blickfang oder unauffällige Eleganz? Dient der Dunstabzug als raumstrukturierendes Gestaltungselement? Dann bieten sich Inselhauben wie die transluzente Zen von Novy an. Neben der Kochfeldbeleuchtung verfügt die elegante Umlufthaube über eine integrierte Ambiente-Beleuchtung und setzt so bewusst Akzente.
Optisch deutlich unauffälliger sind Deckenhauben wie Pureline, die in abgehängte Decken integriert werden, sich durch unterschiedliche Größen individuell auf das Kochfeld abstimmen lassen und per Fernbedienung gesteuert werden.
Wer auf eine sichtbare Dunsthaube verzichten möchte, findet in der Kochfeldabsaugung Up_Side eine ebenso elegante wie effektive Lösung, die auch für höhenverstellbare Arbeitsplatten geeignet ist. Die Absaugung wird unauffällig neben das Kochfeld integriert und durch Öffnen der Ansaugklappe gestartet.
Leise und effektiv. In einer Wohnküche wird gelebt und gekocht. Deshalb müssen Dunsthauben die Kochgerüche schnell beseitigen, ohne dabei einen Höllenlärm zu machen. Ein Lärmpegel um 34 dB bei mittlerer Gebläsestufe ist empfehlenswert. Zum Vergleich: ein normales Gespräch findet bei rund 55 dB statt. Geräusche unter 35 dB werden dann kaum wahrgenommen. Die Dunsthauben von Novy arbeiten dank der patentierten Randabsaugung in diesem Bereich. (txn.)
Foto: Novy/txn
W
Schlagwörter: ,

Schreibe einen neuen Kommentar

*