Dunstabzug: von oben oder von unten?

Offener Kochbereich mit Blick aus dem Fenster
Küchen werden immer größer und eleganter, Wohn- und Kochbereich gehen fast nahtlos ineinander über. Hierfür sind möglichst unauffällige, leise und gleichzeitig hoch effiziente Dunstabzüge gefragt. Im Trend liegen sogenannte Muldenlüfter, die Kochdünste nach unten absaugen und meist direkt in das Kochfeld integriert sind. Das klingt pfiffig, allerdings müssen die Lüfter gegen die Physik ankämpfen, denn Kochdünste steigen immer nach oben. Um die Dämpfe und Gerüche nach unten abzusaugen, sind leistungsstarke Lüfter notwendig. Wo viel Kraft notwendig ist, kann mitunter auch Lärm entstehen, was der Geselligkeit in der Wohnküche abträglich ist.

Einen anderen Weg geht Novy

Das belgische Traditionsunternehmen stellt mit der Panorama ein Kochfeld vor, in das ein ausfahrbarer Lüftungsschirm integriert ist. Ein Fingertipp genügt und die höhenverstellbare Topfrand-Absaugung wird an das Kochgeschirr angepasst. Das hat Vorteile, denn Gerüche werden genau dort aufgefangen, wo sie entstehen. Dafür ist viel weniger Motorleistung notwendig, weswegen die Panorama in allen Leistungsstufen erstaunlich leise ist. Damit der Abstand des Lüftungsschirms zu allen vier Kochzonen identisch ist, wurden die Induktoren nebeneinander angeordnet. Das sieht nicht nur elegant aus, sondern ist auch praktisch: Alle Töpfe und Pfannen stehen beim Kochen nebeneinander, niemand muss mehr durch heißen Dampf greifen, um beispielsweise die Suppe im hinteren Topf umzurühren. (Advertorial)
Foto: Novy/txn
K
Schlagwörter: , ,

Schreibe einen neuen Kommentar

*