Mit Baustoff Beton dauerhaft vorgesorgt

Mit Baustoff Beton dauerhaft vorgesorgt

Die ganze Familie unter einem Dach

Ein Mehrgenerationenhaus als Wohnform ist stark im Kommen. Kein Wunder, bietet es doch einige Vorteile, wenn Großeltern, Kinder und Enkelkinder gemeinsam unter einem Dach leben. Sie sind selten allein und können auf die Hilfe anderer zählen. Oft übernehmen dann die Senioren einen Teil der Kinderbetreuung, während die jüngere Generation den Älteren bei anderen Dingen des Alltags zur Seite steht. Damit ein derartiges Projekt lange und gut funktioniert, müssen viele Faktoren zusammenkommen. Ganz wichtig ist der richtige Baustoff, da sich seine Auswahl maßgeblich auf das Miteinander in den eigenen vier Wänden auswirkt. Besonders empfehlenswert ist Beton: Seine außergewöhnliche Langlebigkeit erspart den Eigentümern über Jahrzehnte hinweg aufwendige und kostenintensive Grundsanierungen. Außerdem gewährleistet der massive Baustoff, dass das Mehrgenerationenhaus bei einem weiteren Ausbau mehr Last tragen kann. So erhält auch in Zukunft jedes Familienmitglied den Raum, den es braucht. Was viele nicht wissen: In einem Zuhause aus Beton profitieren Jung und Alt von der hervorragenden Wärmespeicherfähigkeit. Im Sommer hält der Baustoff die Hitze ab und im Winter speichert er die Wärme. Das wirkt sich positiv auf das Raumklima und damit auf das Wohlbefinden aus. Da Temperaturschwankungen zwischengepuffert werden, sinkt das Risiko baulicher Schäden, deren Entstehung durch wechselnde Temperatureinwirkungen begünstigt wird. Aber auch der eindrucksvolle Schallschutz, den Bauteile aus Beton bieten, unterstützt das entspannte Zusammenleben mehrerer Generationen. Grund dafür ist die hohe Rohdichte, dank derer Geräusche nur schwer ihren Weg durch die Mauern finden. Das Knattern des Rasenmähers und spielende Kinder sind damit deutlich leiser. Selbst schlanke Bauteile aus Beton sind wirkungsvolle Schallschlucker. Inspirationen zur individuellen Gestaltungsvielfalt mit dem modernen Baustoff erhalten Bauherren unter www.beton.org. (Advertorial)

Foto: betonbild

Im Trend: das Mehrgenerationenhaus

Im Trend: das Mehrgenerationenhaus

Im Alter das eigene Zuhause möglichst lange im Kreis der Familie nutzen zu können, ist der Wunsch vieler. Daher wird das sogenannte Mehrgenerationenhaus immer beliebter.
Damit die gute Idee am Ende auch wirklich funktioniert, ist eine durchdachte Planung wichtig: Ausreichend Platz, eigenständige Wohneinheiten, Flexibilität, Barrierefreiheit und die richtige Balance aus Gemeinschaft und Privatsphäre beeinflussen das Zusammenleben von Jung und Alt deutlich. Auch ein zukunftssicheres Energiekonzept ist für viele relevant.
Die hohen Anforderungen lassen sich heute relativ einfach umsetzen – mit massiven Betonelementen. Denn Beton steht nicht nur für eine gradlinige, zeitlos-moderne Architektur, sondern verfügt über beeindruckende bauphysikalische Eigenschaften. So wirken die massiven Betonwände als Wärmespeicher, ihre Verwendung wird staatlich gefördert. Zudem ist der Werkstoff feuerfest und zeichnet sich durch besonders guten Schallschutz aus.
Die Vorteile eines Mehrgenerationenhauses liegen auf der Hand: Die Großeltern können im barrierefreien Erdgeschoss wohnen und junge Familien bei der Kinderbetreuung unterstützen. Im Gegenzug erhalten sie Hilfe bei Erledigungen des Alltags. Und da das Generationenhaus eine recht junge Bewegung ist, sind die Eigenheime dementsprechend modern und komfortabel. Die Energiekosten sind gering, denn die Räume aus Massivbeton können zum Beispiel mit umweltschonender Erdwärme beheizt werden. (Advertorial)
Haushaltstipps, Küche, Lifestyle, Wohntipps
Foto: betonbild/txn